Abtrennung natürlicher radioaktiver Stoffe (NORM)

Die Technologie zur Abtrennung von natürlich vorkommendem radioaktivem Material (NORM) aus Mineralerzlagerstätten (z. B. Thorium, Uran und deren radioaktiven Zerfallsprodukten) ist zu einem Schlüsselrisiko für die Mineralaufbereitungsindustrie geworden. Ohne eine genehmigungsfähige Technologie zur NORM-Abtrennung von Mineralerzen sind Bergbauprojekte einem erhöhten Investitionsrisiko ausgesetzt. 

Unsere Experten in Verfahrenstechnik und Mineral-aufbereitung verfügen über langjährige Erfahrungen zur Abtrennung natürlicher radioaktiver Stoffe aus metallurgischen Strömen hinsichtlich der Durchführung von Machbarkeitsstudien, Labor- und  Pilotversuchen, Datenanalysen und Entwicklung von Prozessabläufen sowie den dazugehörigen Ingenieurleistungen. Dabei setzen wir nationale und internationale Vorgaben und Empfehlungen zum Strahlenschutz (z. B. Internationale Atomenergiebehörde IAEA, nationale Strahlenschutz-behörden) um. 

Wir liefern Empfehlungen und Ergebnisse zur Verbesserung Ihrer Wertschöpfungskette und zur Wirtschaftlichkeit Ihres Projekts. UIT erfüllt die zunehmende Nachfrage nach radiologisch und technologisch kompetentem Personal. In Bergbauprojekten, bei denen die Abtrennung natürlicher radioaktiver Stoffe eine Rolle spielt, übernehmen wir Aufgaben als Seniorberater, um Sie bei allen Projektschritten zu unterstützen. Dabei sind wir mit modernsten Technologien zur Verfahrenstechnik hinsichtlich Abtrennung natürlich vorkommender radioaktiver Materialien (NORM) vertraut.

Anfrageformular



18.12.2017